24.März 2013

Soooo...leider hatte ich in den letzten Tagen nicht so viel Zeit etwas zu schreiben. Somit möchte ich das jetzt nachholen...

...es ist mittlerweile schon schwierig, die letzten Tage noch einmal zusammen zu fassen, da hier so viel passiert.

Jetzt ist es 10:00 Uhr australische Zeit. Sonntag. 24.März. Die Sonne scheint.

Um wieder ein wenig in meine "Karla Kolumna" reinzukommen, werd ich mal für alle ein wenig ein Hostelleben beschreiben.

Hier im "Orginal Backpackers" Hostel in Sydney, ist es so, dass man eine gemeinsame Küche hat. Kaffee gibt es morgens umsonst -> der gute Instant coffee - dein Frühstück kann man sich selber kaufen, der Supermarkt ist eben 5 Minuten zu Fuss um die Ecke. Morgens trifft man dann die Leute, die gerade erst von der Party nach Hause gekommen sind oder vereinzelte, die den vorherigen Abend dann schon früher abbrechen mussten - Sydney = Dauerparty = kein Schlaf.

Um jetzt noch einmal auf mein Zimmer zurückzukommen. DANKE DANKE DANKE, dass ich ein Mädchenzimmer habe. Die Mixed Zimmer sind teilweise Stundenzimmer :D manche Männer, vor allem die Franzosen und Engländer bringen im Stundentakt irgendwelche Frauen mit nach Hause und man kann natürlich total super schlafen, wenn das Hochbett wackelt und es gegen die Wand klatscht. Mittleweile ist es aber schon wieder lustig, weil der eine Franzose, ich glaube zu jeder Frau, jedesmal genau die gleichen Trix und Maschen anwendet, um sie rumzubekommen. ich kann mittlweile schon mitsprechen. *hahahaha* Aber wirklich...ich würde durchdrehen, wenn ich in dem Zimmer neben mir schlafen müsste.

Freitag hab ich mich mit Brooke getroffen. Brooke ist eine gute Freundin aus Imkes (meine Schwester) High School Year aus Amerika. Sie studiert witzigerweise gerade auch für ein Semester in Sydney. Und somit konnte mir Brooke schon mal ein wenig Sydney zeigen.

Ja abends gab es dann den großen BBQ-Abend - für 5 Dollar bekommt man dann im Hostel ein großes Dinner & isst dann zusammen etc. Also eigentlich trifft man sich eh immer abends beim Essen. Entweder man kocht zusammen, oder trifft spontan jemand beim Essen machen oder man lernt auch einfach jemand neues kennen. Man lernt hier eh immer alle 5 Minuten jemand Neues kennen. Das ist so lustig, weil eigentlich kennt man manche leute erst seit einem Tag oder so, aber irgendwie es für eine kurze Zeit eine Hostelfamilie - die Leute kommen & gehen, aber man hat immer super coole Gespräche und man denkt, dass man teilweise Leute schon ewig kennt. Man geht durchs Hostel und mittlerweile kenne ich jeden. Man sagt jedem "Hallo" "Wie gehts" etc. es ist einfach so schön, und man ist ungebunden. Man kann tun und lassen was man möchte, man ist ungebunden. man lebt in den Tag hinein. man muss nix planen. Alles ist chillig. Man macht nur das, auf was man Lust hat. Man fragt rum, was jemand heute noch macht oder ob jemand Lust hat da oder da mit hinzukommen und dann entscheidet man.

Es ist so ein schönes Leben. Morgen such ich mir aber einen Job. Eigentlich habe ich überlegt nur bis Mittwoch in Sydney zu bleiben & dann mit den Scottish Girls Richtung Byron Bay zu fahren, aber ich glaube ich muss doch erstmal arbeiten, um bleibe erstmal noch 2 Wochen in Sydney. Aber mal schauen, die Meinung kann sich ja auch schnell ändern. Man wird eh jemand finden. Vielleicht flieg ich auch nächsten Montag noch mit jemanden für 2 Wochen nach Neu Seeland - alles ist möglich - alles passiert zu seiner Zeit. Man kann hier nix planen und es wäre auch falsch zu planen. Es ändert sich eh alle 10 Minuten.

Liebe Mädels, sagen wir lieber, liebe SINGLE Mädels, kommt nach Australien - man kann sich hier gefühlt alle 3 Minuten VERLIEBEN <3 ein Mann toller als der andere. Bei mir gerade aktuell: Charly aus Schweden. mal schauen, was draus wird.

Nach dem BBQ bzw während des BBQ´s haben wir natürlich an unserem "British-Table" (ich bin meistens mit den Engländern & Schotten unterwegs - mittlerweile hab ich auch schon einen englischen Akzent :D - Schotten reden übrigens wie Schwitzerdeutsch - man versteht sie am Anfang überhaupt nicht. Dachtet ihr British English ist schwer zu verstehen, dann habt ihr euch aber vertan - Schottisch ist die Hölle.) Zum Thema: "Woher glauben die Leute ist man?" - Einfache Antwort bei mir: KOMISCHWEISE SEHE ICH ANGEBLICH ENGLISCH AUS!?!?! oder es kommt CANADA oder SKANDINAVISCH - okay, skandinavisch kann ich mit leben, ist ja auch voll das Kompliment - aber noch NIEMAND hat gesagt ich sehe DEUTSCH aus - ich finde ich sehe Deutsch aus.

Zu meinem Sprachtalent - die meisten hier sagen, dass ich das beste Englisch spreche, was sie so von einem Deutschen gehört habe, denn man hört angeblich nicht, dass ich mich wie alle anderen Deutsch-Englisch spreche.

Also: VIELEN DANK AN MEINEN ENGLISCH LEHRER HERRN FLOER AUS DER 10. KLASSE, MEIN SITZENBLEIBEN BZW. MEINE 5 IN ENGLISCH WAR NICHT BERECHTIGT. MEIN ENGLISCH IST VOLL GUT!

Achso, um wieder auf den Freitagabend zurückzukommen - ich schweife ja gerne ab - nach viel Essen & Alkohol gings dann weiter auf der Terasse des hostels - mit was? Natürlich, mit mehr Alkohol. :D und dann in 3 verschiedene Diskos. Wer mich fragt wo ich den gestrigen Abend war? Ich kann es euch sagen: Meine Unterarme gleichen einem Stempelparadies verschiedenster Diskotheken - ich kann duschen & schruppen so lange wie ich will, naja so lange auch nicht, weil mehr als 5 Minuten in dem Ekelbad hat man nicht & will man auch nicht - die Stempel gehen einfach nicht ab. Aber es gibt schlimmeres. Wie: DANKE MAMA, MEIKE ist ein beschissener Name in englisch, französisch, spanisch und was auch immer sprechenden Ländern - NIEMAND spricht ihn je richtig & selbst Menschen aus Süddeutschland kennen ihn nicht. Höchstens der Holländer der sich gerade neben mich gesetzt hat, kann ich aussprechen. *hahaha*

Achja, der abend - ich schaff es nie weiterzuschreiben - nach 3 diskos hatte ich dann auch keine lust mehr und ging einfach so gegen 2 Uhr zurück zum hostel - eigentlich war ich müde & wollte schlafen - NIX DA - ich traf natürlich noch "Freunde" auf der Terasse & somit landete ich nach noch mehr Alkohol um 6 Uhr morgens in MEINEM Bett und stand um 9 uhr dann auch wieder auf, denn ich wollte mir mit anderen Sydney anschauen.

Wir zogen also morgens schon durchs Sydney durch den Botanic garden am Meer entlang zur Harbor Bridge & Opera House - überragend der garteb - ich habe in meinem leben noch nix schöneres gesehen - man kann es nicht beschreiben, wenn man es nicht gesehen hat. Weltklasse. nach Sightseeing Tour kamen wir abends wieder im Hostel an und dann wisst ihr ja was dann los ist: Um die Dusche prüglen, um den Spiegel prügeln, währenddessen schon ein bisschen Wein trinken, fertig machen, runter in den "Freiraum-Aufenthaltsraum" gehen, alle anderen treffen & quatschen und trinken und feiern und was auch immer jeder möchte...

...somit verabschiede ich mich heute. Es ist jetzt 11:00 Uhr. Die Sonne scheint immernoch - somit heute --> Ab an den BEACH, ich muss erstmal Farbe bekommen

Es tut mir sehr Leid, aber ich will NIE wieder weg hier. ich freue mich auf alles was noch kommt! Heimweh hab ich nicht...! ich muss einen australier finden, der mich heiratet. es ist soooooo unbeschreiblich toll hier!

Hab euch aber lieb & ich vermiss euch auch. <3

Bis später oder morgen. Fühlt euch gedrückt. Eure Meike, Maika, Mike, Michael oder was auch immer *hahahaha*

24.3.13 00:56

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen